tl_files/images/fotogalerie/Faecher/Latein/06_screenbones.gif

Latein hilft, Fremdwörter zu verstehen. Durch die lateinische Vokabelarbeit kann man viele Fremdwörter erschließen, die im Deutschen benutzt werden.

Latein ist die Grundsprache Europas. Das heißt:

  • Wer Latein lernt, wird erkennen, was die Sprachen Europas miteinander verbindet.
  • Wer Latein als die Mutter der meisten europäischen Sprachen erlernt, dem wird es leichter fallen, moderne Fremdsprachen zu erlernen.

Ein sehr wichtiges Argument: Indem man Latein lernt, lernt man Deutsch auf hohem Niveau:

  • Latein bedeutet vor allem Übersetzung. Schülerinnen und Schüler lernen, zum Teil sehr komplizierte Sätze aus dem Lateinischen in richtiges Deutsch zu übertragen. Sie werden sich viel sicherer im teilweise schwierigen deutschen Satzbau auskennen, weil sie immer wieder selbst solche Sätze bilden werden. So werden sie zum Beispiel das komplizierte System der Zeiten und Zeitverhältnisse im Deutschen aktiv beherrschen.
  • Die deutsche Grammatik ist zum Teil überaus schwierig. Viele Menschen, die Latein in der Schule hatten, berichten, dass sie erst durch Latein die deutsche Grammatik verstanden haben.
  • Und es gilt heute wie früher: Ein hohes Sprachniveau öffnet alle Türen!

 tl_files/images/fotogalerie/Faecher/Latein/07_screenbones.gif

zurück