Deutsch an der Humboldt-Schule

Der Deutschunterricht an der Humboldt-Schule orientiert sich in den Klassen 5 bis 10 an den neuen Fachanforderungen Deutsch für die Sekundarstufe I , die in ein schulinternes Fachcurriculum umgesetzt werden.

Auch das Deutschbuch der Sekundarstufe I , P.A.U.L. D, basiert auf diesen Fachanforderungen und ermöglicht einen lebendigen, an den Interessen der Schüler orientierten Unterricht mit modernen und traditionellen Themen und Unterrichtsinhalten.

In der Profiloberstufe wird Deutsch als Kernfach mit erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet. Grundlage sind die Vorgaben des Ministeriums  für die Profiloberstufe sowie für das Zentralabitur. Die Themen für das Zentralabitur wechseln alle 3 Jahre, sie sind aber nicht ausschließlich Gegenstand des Unterrichts, so dass auch hier Raum bleibt für andere Inhalte.

Darüberhinaus finden im Deutschunterricht an der Humboldt-Schule auf allen Klassenstufen Projekte und außerschulische Unterrichtsveranstaltungen statt, wie z.B. der alljährliche Vorlesewettbewerb der 6. Klassen (s.u.), Autorenlesungen, Theateraufführungen und Theaterbesuche, das ZISCH-Projekt in Zusammenarbeit mit den Kieler Nachrichten und andere Aktivitäten.

Die Fachschaftsvorsitzende der FS Deutsch: Christiane Speetzen

Die Elternvertreter der FS Deutsch: Frau Fuchs, Frau Kristen

Die Schülervertreter der FS Deutsch: Sarah Heider

Der Vorlesewettbewerb

Auch in diesem Jahr findet für die 6. Klassen am 09.12.2013 der Vorlesewettbewerb der Humboldt-Schule statt. In den vorangehenden Wochen werden im Deutschunterricht in jeder Klasse zwei Klassensieger gekürt, die dann in der Aula ihr Können unter Beweis stellen. Sie lesen einen selbstgewählten Textabschnitt aus einem Jugend- oder Kinderbuch vor. Der Vortrag beginnt mit der Vorstellung des Autors/ der Autorin und der Nennung des Titels. Anschließend wird die gewählte Textstelle vorgelesen. Neben der Jury, die unter den acht Klassensiegern zunächst vier Finalisten auswählt, hören auch die anderen Kinder der sechsten Klassen den Lesevorträgen zu. Im Finale wird dann ein ungeübter Text gelesen und schlussendlich der Schulsieger oder die Schulsiegerin von der Jury bestimmt.